Der ganz
formale Wahnsinn

Einwürfe von Stefan Kühl zu aktuellen Themen des Managements

Jeden Montag früh ein überraschender Einblick in zentrale und manchmal auch nicht so zentrale Themen des Managements. Kurze Kolumnen von zwei, drei Seiten – praktisch relevant – wissenschaftlich informiert – kontrovers diskutierbar. Begleitet durch regelmäßige Folgen unsere Podcasts „Der ganz formale Wahnsinn“.

Der ganz
formale Wahnsinn

Jeden Montag früh ein überraschender Einblick in zentrale und manchmal auch nicht so zentrale Themen des Managements. Kurze Kolumnen von zwei, drei Seiten – praktisch relevant – wissenschaftlich informiert – kontrovers diskutierbar. Begleitet durch regelmäßige Folgen unsere Podcasts „Der ganz formale Wahnsinn“.

Die neuesten Kolumnen

Selbstständigkeit – Die Grenzen der Freiheit in Organisationen

Welche Wünsche an die Mitarbeiter stehen auf der Liste einer Geschäftsführerin eines Unternehmensbereiches oder des Leiter einer Verwaltung ganz oben? Ich tippe auf folgende Platzierungen: Erster Platz: der Wunsch nach selbständigen Mitarbeitern, die von sich aus Initiative für grundlegende Veränderungen ergreifen. Zweiter Platz: der Wunsch,

Weiterlesen »

Ranking – Ein Instrument zur Produktion von Aufmerksamkeit

Beim Blick in die Massenmedien könnte man den Eindruck bekommen, dass inzwischen versucht wird, alles irgendwie in die Form eines Rankings zu bringen. Gerankt werden die Korruptionsanfälligkeiten von Ländern, die Popularität von Business Schools bei Studierenden, die Beliebtheit von Hotels in einer Stadt, der Leistungsgrad

Weiterlesen »

Moral – Weswegen die Forderung nach Integrität Mitarbeiter zu Heuchlern macht

Integrität ist die neue Lieblingsvokabel im Management. Mitarbeiter sollen sich nicht mehr nur an staatlichen Gesetzen und internen Regeln orientieren, sondern sich auch unter moralischen Gesichtspunkten korrekt verhalten. Die Spitzen der Organisationen verpflichten sich zu einer „integren Unternehmenspolitik“, bekennen sich zu einer „werteorientierten Führung“ und

Weiterlesen »

Mitarbeiterorientierung – Wie Organisationen Mitarbeiter von ihren eigenen Interessen abstrahieren lassen

Unter manchen Managern herrscht die Vorstellung, ihre Organisation bestände nur aufgrund der in ihnen arbeitenden Menschen. Nicht selten fordern manche Führungskräfte in Reden vor Mitarbeitern in Schulungsseminaren oder in den Hochglanzbroschüren daher, dass sich die Angestellten mit ihrer ganzen Persönlichkeit ins Unternehmen einbringen sollen. (-)

Weiterlesen »

Mobbing – Wie Organisationen auf Arbeitsschutzrechte reagieren

Immer, wenn die Arbeitslosenzahlen in die Höhe gehen, wird die Forderung nach einer Auflockerung des Kündigungsschutzes laut. Das Argument ist simpel: Die Ermöglichung einer „Hire and Fire Politik“ kann zwar kurzfristig zu einer Entlassungswelle führen, zahlt sich aber langfristig aus, weil Organisationen viel bereitwilliger Mitarbeiter

Weiterlesen »

Leitbilder – Zwischen Abstraktion und Konkretisierung

Eine Zeit lang forderten die Installationsprogramme von Mobiltelefonen als erstes ihre Nutzer auf, ein persönliches Mission Statement, ein individualisiertes Leitbild einzugeben. Irritiert fragte man sich, ob die sich zunehmend als künstlich intelligent präsentierenden Mobiltelefone zukünftig die Eingabe von allen Terminen blockieren werden, die nicht mit

Weiterlesen »

Die neuesten Podcast Folgen

Unser Anspruch

Wir liefern keine Managementrezepte, sondern bieten tiefere Einblicke in die Funktionsweise von Organisationen. Die Praxisrelevanz entsteht durch ein besseres Verständnis von Organisationen.

Wir nehmen die Komplexität von organisationalen Prozessen ernst, aber verzichten auf unnötige theoretische Verkomplizierungen. Wir stellen wissenschaftlich fundierte Sichtweisen vor. Aber alles soll leicht verständlich sein und – wenigstens gelegentlich – auch Spass bei Lesen oder Hören machen.

Wir haben den Anspruch, dass unsere beim Verständnis ganz verschiedener Organisationstypen helfen –  Unternehmen, Verwaltungen, Schulen, Universitäten, Armeen, Polizeien,  Ministerien, Parteien, Gewerkschaften und Vereine – aber wir nehmen die  in ihrer Unterschiedlichkeit ernst. 

Wir wissen, dass unsere organisationssoziologisch begründeten Perspektiven gelegentlich irritieren, manchmal auch provozieren. Wir wollen einen Raum für Debatten geben. Jeder Beitrag kann deswegen kommentiert werden.